Wie viel Startkapital ist nötig, um eine Eisdiele zu eröffnen?

Der Traum, eine eigene Eisdiele zu eröffnen, muss nur so lange ein Traum bleiben, bis einzig und allein du dafür sorgst, dass er umgesetzt wird. Klar, einfach wird es vermutlich nicht werden und es wird dich wohl so einiges an Schweiß und Tränen kosten, aber wenn es leicht wäre, dann würde es doch jeder machen, oder?

Wie hoch sollte also das Startkapital sein, um eine Eisdiele zu eröffnen? Das erforderliche Startkapital, um eine Eisdiele zu eröffnen, beträgt je nach Ausstattung, Größe und Art der Eisdiele zwischen 50.000 bis 250.000 Euro. Ein kleiner Kiosk mit reinem To-Go-Verkauf oder ein klassisches Eiscafé mit Innen- und Außenplätzen? Willst du dein Eis selbst produzieren, oder kaufst du erst mal zu? Neue oder gebrauchte Maschinen? All das hat Einfluss auf das nötige Startkapital.

Denk daran, du brauchst nicht nur die technische Ausstattung - du musst am Anfang Ware einkaufen, benötigst vielleicht den einen oder anderen Handwerker (Elektriker, Maler, Fliesenleger, Sanitär) für kleinere Arbeiten, unter Umständen fallen Gründungskosten an, und solltest auf jeden Fall eine Kapitalreserve haben, falls es im Eröffnungsmonat dauerhaft regnet und du nicht gleich den geplanten Umsatz machen kannst.

Aber Achtung: Startkapital ist nicht gleich Eigenkapital! Natürlich kannst du dir einen Teil des Kapitals über externe Geldgeber - Banken, Förderkredite, Partner, Investoren - besorgen. Das machen die meisten so. Dafür brauchst du aber einen guten Businessplan, um die Investoren zu überzeugen.

Du siehst also: Das nötige Startkapital richtig zu kalkulieren, ist eine extrem wichtige Voraussetzung. Ausreichendes und richtig eingeschätztes Startkapital ist für die erfolgreiche Eröffnung einer Eisdiele unabdinglich.

Das nötige Startkapital richtig zu kalkulieren, ist eine extrem wichtige Voraussetzung.

Laufende Kosten

Natürlich müssen professionelle Eismaschinen regelmäßig gewartet werden. Vor allem, wenn sie Tag für Tag in Betrieb sind, denn sie sind das Herz deiner Eisproduktion.

Dennoch kann dieser Punkt schnell in Vergessenheit geraten oder unterschätzt werden. Dabei sollten die laufenden Wartungskosten unbedingt in die Planung einbezogen werden.

Ein weiterer großer Kostenpunkt ist natürlich die Miete inklusive der Nebenkosten wie Strom, Wasser und Internetverbindung.

Falls du von Beginn an Personal einstellen möchtest, sollten die Personalkosten ebenfalls einbezogen werden. Zusätzlich werden außerdem Lohnnebenkosten anfallen, welche auch zu den regelmäßigen Fixkosten zählen.

Der laufende Materialeinkauf muss unbedingt auch kalkuliert werden. Je nachdem, ob du das Eis selbst herstellst und auch andere schmackhafte Desserts, Smoothies oder Kaffee anbieten möchtest, solltest du im Voraus eine ausführliche Zutatenliste verfassen und keine Details vergessen.

Wie berechnet man das Startkapital für eine Eisdiele?

Bei der Berechnung des Startkapitals für deine eigene Eisdiele solltest du versuchen, wirklich alle anfallenden Kosten so gründlich und übersichtlich wie möglich aufzulisten.

Sowohl bei der Gründung, als auch im laufenden Betrieb werden Kosten auftreten, die du einbeziehen musst, damit du dein benötigtes Startkapital so realistisch wie möglich einschätzen kannst.

Die Höhe des Startkapitals muss immer individuell berechnet werden, jedoch kann man grob mit einem Betrag zwischen 50.000 und 250.000 Euro rechnen. Da die Gesamtkosten je nach Ausgangslage sehr stark variieren, ist die Spanne an benötigtem Startkapital weit gefasst.

Wenn du Eis zwar verkaufen, aber nicht selbst herstellen möchtest, benötigst du deutlich weniger Startkapital, als wenn du die volle Produktion selbst übernimmst.

Kosten bei der Gründung

Bei der Gründung werden viele einmalige Kosten anfallen. Werden Räumlichkeiten gemietet oder gepachtet, sollte unter anderem die Kaution nicht vergessen werden.

Die gesamte Einrichtung muss zudem geplant und die Kosten müssen gründlich kalkuliert werden, denn auch durch die Anschaffung der benötigten Technik kostet Geld , was sich wiederum auf das benötigte Startkapital für deine Eisdiele auswirkt.

Vor allem, wenn du das Eis selbst herstellen und nicht kaufen möchtest, hast du hier hohe Investitionen zu erwarten.

Gebrauchte Maschinen oder Vorführgeräte können für den Start zu einer Senkung des Startkapitals beitragen. Diese kannst du vollständig werksüberholt und in einem sehr guten Zustand bei Krä Eistechnik erwerben.

Hier findest du eine Übersicht über verschiedene gebrauchte Maschinen, unter anderem auch Carpigiani-Produkte, welcher der aktuelle Marktführer auf dem Gebiet der Eistechnik ist.

Die werksüberholten Maschinen besitzen ein Jahr Garantie und du kannst dich sogar persönlich und ausführlich vor dem Kauf von einem erfahrenen Experten beraten lassen.

Neue Geräte verursachen zwar einen höheren Kostenaufwand, jedoch kannst du dich darauf verlassen, dass sie dir eine lange Zeit treue Dienste erweisen werden und auf dem neuesten Stand der Technik sind: Sie schnell und effizient, verbrauchen wenig Strom und Wasser.

Damit du die richtigen Eismaschinen findest, kannst du bei Krä Eistechnik einen telefonischen Beratungstermin oder einen Videocall vereinbaren und so herausfinden, welche Maschinen du für die Eröffnung deiner Eisdiele benötigst.

Krä Eistechnik bietet außerdem hochwertige und stylishe Siebträger-Espressomaschinen, Mehrzweckgeräte und vieles mehr an, falls du zusätzlich zu Eis auch aromatischen Kaffee, Espresso, Cappuccino oder Gebäck anbieten möchtest.

Lass' dich von Experten wie bspw. Krä Eistechnik beraten, welche Maschinen für dich die richtigen sind.

Wie legst du am besten los?

Gerade zu Beginn ist es manchmal gar nicht so einfach einen Überblick zu bekommen, um den ersten Schritt in Richtung der Eröffnung der eigenen Eisdiele machen zu können.

Wichtig ist erst einmal, dass du überhaupt in Aktion trittst. Dass du diesen Artikel liest, zeigt bereits, dass du dir bewusst bist, dass zur Gründung einer Eisdiele mehr dazugehört, als einfach nur leckeres Eis herzustellen.

Die Vorbereitungen, die du vor der Eröffnung deiner Eisdiele treffen solltest, beinhalten oft nicht die interessantesten Themen und können auch mal langwierig oder kompliziert erscheinen.

Sie haben zunächst auch wenig mit Eiscreme selbst zu tun. Allerdings lohnt es sich, durchzuhalten und vor allem immer sein Ziel fest im Blick zu behalten!

Such dir Unterstützung!

Das Schöne daran ist ja auch, dass du dich keinesfalls allein auf den Weg der Ideenfindung, Planung und Umsetzung deiner Eisdiele machen musst.

Denn es gibt Firmen, wie zum Beispiel Krä Eistechnik, die dir ihre umfangreiche Unterstützung von der Planung bis zur Wartung deiner Carpigiani Eismaschine anbieten.

Dabei kann dir Krä Eistechnik aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung bei jeder Frage zur Seite stehen. Auch nach der Eröffnung werden dich die Experten von Krä Eistechnik weiterhin beratend begleiten.

Auch für die Instandhaltung, Wartung oder falls ein Ersatzteil benötigt wird, bleibt Krä dein Ansprechpartner Nummer eins.

Unser Tipp: Sprich mit deinem Ansprechpartner von Anfang an darüber, wie viel Budget du zur Verfügung hast. Nur so kann er dir helfen, dein Budget optimal einzusetzen und deinen Traum damit bestmöglich zu realisieren. Der Profi weiß, wo du auf keinen Fall sparen solltest und wo man problemlos auf günstigere Alternativen - Gebrauchtgeräte, günstigere Alternativen, usw. - zurückgreifen, oder auf was du anfangs sogar verzichten kannst. So nutzt du dein Budget optimal aus.

Der erste Schritt auf dem Weg zur eigenen Eisdiele

Der erste Schritt ist bekanntlich ja meistens der schwierigste. Allerdings gilt das nicht unbedingt bei der Gründung einer Eisdiele.

Hier besteht der erste Schritt lediglich darin, sich zu überlegen, in welcher Form du deine Eisdiele führen möchtest.

  • Soll es ein mobiler Eis-Truck sein, der verschiedene Standorte abklappert? Oder soll es ganz nach traditioneller Art eine typische Eisdiele mit festem Standort sein?
  • Möchtest du ausgefallene Eissorten kreieren und soll es neben Eis auch noch andere Spezialitäten zu kaufen geben?
  • Möchtest du, dass deine Eisdiele nur saisonal geöffnet ist oder möchtest du das ganze Jahr über deine Leckereien anbieten?

Diese vielen Fragen solltest du dir zu Beginn stellen und sie so ausführlich wie möglich beantworten.

Wenn du schon eine genaue Vorstellung von deinem Konzept hast, dann kannst du direkt damit starten, einen Businessplan zu erstellen. Ein Businessplan ist deshalb so wichtig, weil du damit später versuchen wirst, Investoren oder Kreditgeber davon zu überzeugen, in deine Geschäftsidee zu investieren.

So kannst du dein Vorhaben auch finanzieren, falls du nicht über genügend eigenes Startkapital verfügst.

Hier findest du eine Übersicht, was dein professioneller Businessplan enthalten sollte:

Bei der Gründung deiner Eisdiele solltest du dir einen Businessplan erstellen.

Dein Businessplan

Um leichter den Einstieg zur Verfassung deines Businessplans zu finden, kannst du zu Beginn eine Mindmap erstellen und mit Brainstorming starten.

Schreib einfach auf ein weißes Blatt Papier, was dir in den Sinn kommt, wenn du an deinen Traum, deine eigene Eisdiele zu eröffnen, denkst. Dabei ist erst mal keine Idee zu wild oder zu unrealistisch.

1. Zusammenfassung

Die Zusammenfassung wird zwar als Einleitung vor deinen Businessplan gesetzt, jedoch schreibst du sie ganz am Schluss, da sie eine kurze Übersicht über den folgenden Businessplan geben soll.

Eine zusammenfassende Übersicht am Anfang ist besonders wichtig, da ein Businessplan oft nicht vollständig bis zum Ende durchgelesen wird. Aus diesem Grund sollten hier alle grundlegenden Fakten genannt und deine Idee auf das Wesentliche reduziert werden.

2. Beschreibung deines Unternehmens

Hier kannst du ähnlich wie in der Zusammenfassung dein geplantes Unternehmen beschreiben und dabei ausführlich auf die Strategien und Prognosen eingehen.

3. Dein Konzept mit der geplanten Speisekarte

Mit dem Konzept der Eisdiele gibst du dein Markenzeichen vor. Wie soll deine Eisdiele designt sein? Welchen Stil möchtest du verfolgen? Wie sieht dein Angebot und somit deine Speisekarte aus? Gibt es wöchentliche Spezialangebote oder Ähnliches?

4. Management und Eigentumsverhältnisse

Ein wichtiger Punkt ist natürlich, wie du dir die Räumlichkeiten deiner Eisdiele vorstellst. Möchtest du eine Immobilie mieten oder erwerben? Welche Vorteile ergeben sich dadurch?

Dieser Punkt sollte später natürlich auch in die Finanzierung einfließen. Auch wie du dir das Managementteam vorstellst, sollte hier ausgeführt werden.

5. Mitarbeiter und Personalbedarf

In diesem Abschnitt solltest du ausführen, wie viele Mitarbeiter du für den Betrieb deiner eigenen Eisdiele benötigst und welche Stellen besetzt werden sollten, damit du starten kannst.

6. Marketing und Konkurrenzanalyse

Hier beantwortest du Fragen wie: Wie sieht der Wettbewerb aus? Gibt es bereits ähnliche Konzepte, wie du sie gerne umsetzen möchtest? Wie weit ist die nächste Eisdiele entfernt? Analysiere die nahe gelegene Konkurrenz und ermittle potenzielle Wettbewerbsvorteile.

7. Werbung und Marketingstrategien

Erläutere mögliche Werbe- und Marketingmethoden, um neue Kunden anzulocken und bereits bestehende Kundschaft zu binden. Dabei kannst du gerne kreativ werden.

8. Finanzieller Überblick

Dieser Abschnitt ist einer der wichtigsten, wenn es darum geht, das nötige Startkapital zur Eröffnung deiner Eisdiele herauszufinden.

Hier kannst du deine Umsatzprognosen erörtern, alle deine voraussichtlichen Ausgaben auflisten und für die kommenden Jahre deine geplante Steigerung deines Umsatzes und des Gewinns berechnen.

Du stellst die Kosten deiner Eisdiele gegenüber dem Verkaufspreis pro Einheit auf und bestimmst somit den Punkt, an dem die Gewinnschwelle erreicht wird. Einfach gesagt: Es wird der ungefähre Zeitpunkt ermittelt, an dem du genug Eis verkauft hast, um alle deine Kosten zu decken.

Keine Bange, dein Businessplan ist nichts, was in Stein gemeißelt ist. Jedoch sollte die Einschätzung so realistisch wie möglich erfolgen. Damit alle deine Investoren, welche möglicherweise das Startkapital finanzieren werden, überzeugt werden.

9. Das Layout deines Businessplans

Verfasse deinen Businessplan in einem professionellen Tonfall und schreibe so klar und verständlich wie möglich. Du kannst gerne deine Begeisterung für deine Idee einfließen lassen, solltest aber trotzdem daran denken, dass es vor allem auf die harten Fakten ankommt.

Das Layout deines Businessplans sollte professionell und klar strukturiert sein. Ein Deckblatt und eine Schriftart sowie ein passendes Format und Aufteilung sind essenziell. Grafiken können gerne mit aufgenommen werden, da sie zur Veranschaulichung beitragen und direkt professionell wirken.

Auch die passende Werbung (wie bspw. eine gute Website) ist für deine Eisdiele wichtig.

Die beste Werbung für deine Eisdiele

Nachdem du nun den Stein ins Rollen gebracht hast, erfolgreich einen Businessplan erstellt hast und vielleicht sogar schon über das Startkapital verfügst, solltest du dir noch vor der Eröffnung deiner Eisdiele intensiv Gedanken über deine Marketingstrategie machen.

Eigene Website

Eine eigene Website ist heutzutage als Unternehmen unabdinglich. Hier solltest du deine Eisdiele mit Hilfe von ansprechenden Bildern und einer persönlichen Vorstellung von dir selbst in Szene setzen.

Eine Website ermöglicht es, dass Kunden sich schon im Voraus ein Bild von der Eisdiele machen können und wissen, was sie bei einem Besuch erwartet.

Außerdem können die Öffnungszeiten und Kontaktdaten hinterlegt werden, sodass Kunden anrufen können, falls es Fragen gibt.

Social Media und Influencer Marketing

Social Media gehört heute zu einer der wichtigsten Werbeplattformen überhaupt. Dazu lassen sich Instagram und Co. sogar kostenfrei nutzen.

Eine eigene Seite auf Instagram ist nicht schwer zu erstellen und kann täglich mit aktuellen Bildern gefüttert werden. Hier können Kunden mit dir in Kontakt treten, deine Eisdiele verlinken und weiterempfehlen.

Du kannst dir außerdem überlegen, ob du vielleicht den ein oder anderen Influencer in deine Eisdiele einlädst, um so deine Eisdiele bekannter zu machen.

Bevor du deine Eisdiele eröffnest, solltest du auf deinen Social Media Kanälen kräftig die Werbetrommel rühren und alle deine Verwandten und Bekannten bitten, ihre Freunde auf den Eröffnungstag aufmerksam zu machen.

Präsent sein auf wichtigen Online-Plattformen wie TripAdvisor oder Google

Weitere wichtige Kanäle sind beispielsweise TripAdvisor und das Google Unternehmensprofil. Auf diesen Plattformen kannst du kostenlos ein Unternehmensprofil anlegen, auf welchen deine Kunden Bewertungen abgeben können.

Wird nach einer Eisdiele in der Umgebung gegoogelt und ist deine Eisdiele unter den Treffern, werden deinem potenziellen Kunden direkt Informationen und Bilder zu deiner Eisdiele angezeigt, ohne dass er oder sie erst draufklicken muss.

Öffnungszeiten und Telefonnummer sind sofort ersichtlich und deine Kundschaft kann sich mit Google Maps ganz einfach zu deiner Eisdiele führen lassen.

Angebote und Sales

Eine wirksame Methode, um Kunden magnetisch anzuziehen, sind Sonderangebote oder spezielle Aktionen. Dabei sollten sich diese möglichst nach deiner Zielgruppe richten.

Wenn du zum Beispiel Kinder und Familien anziehen möchtest, dann sind Aktionen mit bunter Dekoration, Luftballons und kindgerechten Veranstaltungen eine tolle Möglichkeit, um auf deine Eisdiele aufmerksam zu machen.  

Stammkundenangebote

Für die Stammkundenbindung ist die Belohnung von treuen Kunden, die regelmäßig in deiner Eisdiele Eis kaufen oder ihren täglichen Kaffee trinken, eine tolle Möglichkeit, um Markentreue aufzubauen und Kundschaft zu binden.

Du kannst zum Beispiel Stempelkarten auslegen, bei denen jedes zehnte Eis umsonst ist.

 

 

Folgende Beiträge passen zum Thema "Eröffnung einer Eisdiele":

Der Katalog wird tagesaktuell generiert...