Was brauchst du, um eine Eisdiele zu eröffnen?

Viele Menschen träumen von der Gründung einer eigenen Eisdiele. Die meisten lassen ihren Traum jedoch nie Wirklichkeit werden, weil sie denken, dass sie nicht die richtigen Voraussetzungen dafür haben. Wir gehen der Sache einmal auf den Grund und zeigen dir, was du wirklich brauchst, um deine eigene Eisdiele Wirklichkeit werden zu lassen.

Was brauchst du also, um deine eigene Eisdiele zu eröffnen?

Um eine Eisdiele eröffnen zu können, brauchst du neben unternehmerischem Geschick und Leidenschaft für Eis einen Gewerbeschein und genügend finanzielle Mittel.

Das wichtigste schonmal im Voraus: Du benötigst keine Ausbildung im Bereich Gastronomie oder als Fachkraft für Speiseeis, um eine Eisdiele eröffnen zu dürfen! In den kommenden Absätzen geben wir dir noch einige Tipps, was du bei der Eröffnung deiner eigenen Eisdiele unbedingt beachten solltest. Bleib also auf jeden Fall dran!

Die wichtigsten Voraussetzungen zur Gründung einer eigenen Eisdiele

Auch wenn Erfahrung in diesen Bereichen oder eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich von großem Vorteil ist, ist dennoch die wahrscheinlich wichtigste Voraussetzung, um eine Eisdiele zu eröffnen, die Leidenschaft und Liebe für Eis selbst.

Möchtest du Eis in eigener Produktion herstellen, dann solltest du unbedingt auch Spaß an der Kreation neuer Geschmacksrichtungen und an dem Prozess der Herstellung haben. Denn wenn du Eis selbst produzieren möchtest, wirst du viel Zeit in der Küche verbringen.

Die Entwicklung neuer oder bestehender Rezepturen kann sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, denn damit am Ende ein cremiges und schmackhaftes Eis entsteht, müssen die Zutaten bis aufs Gramm genau abgestimmt sein.

Auch während des Herstellungsprozesses gibt es viele Details zu beachten.

Natürlich solltest du auch eine unternehmerische Ader besitzen, denn dein Eisverkauf soll ja schließlich auch Gewinn abwerfen.

Du solltest gewillt sein, viel Zeit und Energie in die Gründung deiner eigenen Eisdiele zu investieren und außerdem bereit sein, dich nicht durch den bürokratischen Teil abschrecken zu lassen.

Auch solltest du dich darauf einstellen, dass du viele Dinge neu lernen musst und dich von Misserfolgen nicht entmutigen lassen solltest. Innovatives und flexibles Denken ist ebenfalls von großem Vorteil.

Welches Konzept möchtest du verfolgen?

Zuallererst brauchst du ein gutes Konzept, damit deine Eisdiele aus anderen hervorsticht und du dich gegen etwaige Konkurrenz durchsetzen kannst.

Ein gutes Konzept kann sehr entscheidend für den Erfolg deiner Eisdiele sein und du solltest es an deine Zielgruppe anpassen.

Dabei kannst du kreativ sein und vielleicht ein bestimmtes Thema wählen, welches du in dein Angebot und in das Design deiner Eisdiele einfließen lässt. Vielleicht steht eine bestimmte Geschichte hinter der Gründung deiner Eisdiele? Diese kannst du aufgreifen und deiner Eisdiele deine eigene, persönliche Note geben.

Auch solltest du dir schon vor dem ersten Schritt überlegen, ob du eine stationäre Eisdiele eröffnen oder ob du mit einem Eiswagen oder Eistruck mehrere Standorte abfahren möchtest.

Die Vor- und Nachteile mobiler oder stationärer Eisdielen

Zu Beginn solltest du dir überlegen, welche Art von Eisdiele du eröffnen möchtest.

Soll es wirklich eine Eisdiele im herkömmlichen Sinn sein? Oder möchtest du mit einem Eiswagen im Vintage Stil durch die Straßen fahren und beliebte Plätze abklappern?

Bei beiden Varianten gibt es natürlich so einige Vor- und Nachteile.

Vorteile eines mobilen Eisverkaufs

Ein Eiswagen ermöglicht dir Mobilität, sodass du direkt zu beliebten Orten wie Badeseen oder anderen Freizeitorten fahren kannst.

Du kannst dich auch für Festlichkeiten oder Veranstaltungen buchen lassen, bist immer flexibel und musst keine Miete zahlen, falls du das Eis kaufst und nicht selbst herstellen möchtest.

Ein weiterer Vorteil ist, dass du dich dank deiner Flexibilität bei einem saisonalen Angebot leichter umstellen kannst. Wenn du deinen Eistruck im Winter nicht nutzen möchtest, kannst du ihn einfach unterstellen und musst so keine Miete, sondern höchstens eine Gebühr für den Stellplatz bezahlen.

Nachteile eines mobilen Eisverkaufs

Ein Nachteil ist, dass du dennoch Räumlichkeiten anmieten musst, falls du das Eis selbst herstellen möchtest. Außerdem hast du natürlich andere Ausgaben wie Spritkosten und die Anschaffung sowie Wartung deines Fahrzeugs.

Obendrein kann es ganz schön anstrengend sein, nie an einem Ort zu bleiben und rastlos von Hotspot zu Hotspot zu ziehen.

Auch deine Flexibilität kann zum Nachteil werden, da du nie weißt, was auf dich zukommt und es häufig nicht leicht einzuschätzen ist, wann es sich lohnt, einen Platz zu verlassen und einen neuen anzusteuern.

Fahrwege können auf Dauer sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, ohne dass du in dieser Zeit ein Einkommen generierst.

Vorteile einer stationären Eisdiele

Bei einer Eisdiele mit fester Ladenfläche und gemieteten Räumlichkeiten kannst du leichter Routinen entwickeln und lernst deine Kundschaft recht zügig einzuschätzen.

Du bist zwar örtlich gebunden, kannst dich dafür auf eine Stadt oder einen Ortsteil konzentrieren, um Menschen zu erreichen und zu binden.

Du kannst dich überdies im Voraus in deiner Nachbarschaft umschauen, deinen Standort analysieren und darauf achten, dass deine Konkurrenz möglichst gering ist und du so die besten Voraussetzungen für dein Unternehmen schaffst.

Möchtest du Eis selbst herstellen, kannst du die passenden Räumlichkeiten direkt dazu mieten, sodass du für den Eistransport keine großen Wege zurücklegen musst.

Auch wirst du natürlich feste Öffnungszeiten festlegen und hast so geregelte Arbeitszeiten, was auch für deine Mitarbeiter von großem Vorteil ist.

Nachteile einer stationären Eisdiele

Nachteile einer festen Eisdiele sind zweifellos die örtliche Gebundenheit und die Abhängigkeit von Laufkundschaft sowie von Wetter und den Temperaturen. Ein verregneter Sommer kann deinen Umsatz ganz schön senken, wenn du dein Angebot nicht anpasst.

Außerdem werden deine laufenden Kosten zwar im Winter niedriger, dennoch musst du deine Ausgaben irgendwie decken können, weshalb es kaum möglich ist, dein Angebot nur auf den Sommer zu beschränken.

Du solltest dir also etwas einfallen lassen und dein Angebot umstellen, um auch den Winter ohne Verluste zu überstehen.

Das kann bedeuten, dass du dich für ein paar Monate von deiner Passion abwenden musst und auf heiße Getränke und warme Speisen oder Kuchen umstellen solltest.

Vielleicht hast du aber auch ein paar kreative Ideen, damit du im Winter ebenfalls Gewinn erzielen kannst.

Hast du dich für eine Variante entschieden, kannst du nun beginnen, dich mit der Bürokratie auseinanderzusetzen.

Rechtliche Voraussetzungen und Bürokratie

Bevor du eine Eisdiele gründen kannst, brauchst du einen Gewerbeschein. Diesen kannst du beim Gewerbeamt beantragen, damit du in das Gewerberegister eingetragen wirst.

Natürlich solltest du dich auch um die Finanzierung deiner Eisdiele kümmern. Hierfür solltest du unbedingt im Voraus einen Businessplan erstellen.

Was du sonst noch alles brauchst:

  • Räumlichkeiten: Nach der Anmeldung beim Gewerbeamt kannst du dich nach einer passenden Immobilie umschauen.
  • Unbedenklichkeitserklärung und Steuernummer: Beides musst du beim Finanzamt beantragen
  • Versicherungen: Lass dich hierzu am besten von Fachpersonen beraten.
  • Vertragsprüfungen: Bevor du Verträge abschließt, solltest du sie von einem Anwalt überprüfen lassen, um auf der sicheren Seite zu sein.
  • Hygienevorschriften und Öffnungszeiten: Mach dich mit den Hygienevorschriften und den Vorschriften zu Öffnungszeiten vertraut.
  • Kennzeichnungen von Zusatzstoffen: Diese müssen auf der Speisekarte gekennzeichnet werden.
  • Gaststättenkonzession: Darum musst du dich nur kümmern, falls du Eissorten verkaufen möchtest, die Alkohol enthalten.
  • Rauchverbote, Jugend-, Arbeits- und Lärmschutz: Du solltest auch hier alle wichtigen Verbote und Gebote kennen.
  • Antrag beim Bauordnungsamt: Falls du deine Räume verändern und umbauen möchtest, musst du Anträge beim Bauordnungsamt stellen und die Umbauten abnehmen lassen.
  • Material und Ausstattung: Möchtest du Eis selbst herstellen, solltest du dich nach den passenden Maschinen umschauen. Außerdem benötigst du Kühlgeräte und Eisfächer sowie weitere Ausstattung und Inneneinrichtung für deine Eisdiele.
  • Beratung von Fachpersonen und Menschen mit Erfahrung: Suche dir Unterstützung von Menschen, die bereits einen ähnlichen Weg zurückgelegt haben.

Du kannst dich an Experten wenden, die sich darauf spezialisiert haben, Gründer von Eisdielen zu unterstützen und dir mit ihrer erworbenen Kompetenz zur Seite stehen.

 

 

Folgende Beiträge passen zum Thema "Eröffnung einer Eisdiele":

Der Katalog wird tagesaktuell generiert...